Logo Sprichworte der Welt
____________

Wetterkarte

Diese Internetseite wird mehrmals wöchentlich aktualisiert und ergänzt. Diese Internetseite erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und alle Angaben sind ohne Gewähr.
Alle enthaltenen Informationen sind bestmöglich und so genau wie möglich wiedergegeben. Falls trotzdem Angaben ungenau sind oder nicht den Tatsachen entsprechen, bitte ich um eine Benachrichtigung.

____________



Sprichworte aus dem Senegal

Flagge von Senegal
Wappen von Senegal
Flagge von Senegal
Wappen von Senegal
Die Bedeutung der Farben der Flagge:
Rot erinnert an den Unabhängigkeitskampf das vergossene Blut der Kolonialzeit und bezeichnet den Sozialismus. Gelb steht für blühende Landschaften und Zeichen des Reichtums, der aus der gemeinsamen Arbeit erwächst, in der Mitte der grüne Freiheitsstern. Grün steht für die Hoffnung auf eine gute Zukunft und Fortschritt und für die größten drei Religionsgruppen des Staates (Muslime, Christen, Animisten).

Der Senegal ist ein ca. halb so großer Staat wie Deutschland in Westafrika. Das Land erstreckt sich von den Ausläufern der Sahara im Norden bis zum Beginn des tropischen Feuchtwaldes und an die Atlantikküste. Das Kap Verdeer, der westlichste Punkt Afrikas befindet sich im Senegal.

Seit dem 12. Jahrhundert ist der Senegal ein Teil der islamischen Welt, mehr als 90 % der rund 12 Millionen Einwohner (2011) gehören zum Islam. Das bedeutendste Volk des Senegal sind die Wolof (ca. 50% der Einwohner). Daneben gibt es noch etliche andere kleinere Ethnien im Senegal. Die Wolof gründeten zwischen dem 15. und dem 19. Jahrhundert mehrere feudalistische Königtümer und haben sich bis heute eine eigenständige Kultur bewahrt. Die sechs wichtigsten Sprachen sind Wolof, Serer, Diola, Pulaar, Soninke und Mandinka, die Amtssprache des Landes ist aber Französisch.

Aus dem Neolithikum und der Eisenzeit sind Megalithen, Hügelgräber und Muschelinseln an den Küsten erhalten. Der erste historisch Staat auf dem Gebiet des heutigen Senegal war Takrur. Er entstand etwa zeitgleich mit den östlich gelegenen Gao und Ghana; letzteres entwickelte sich im 9. Jahrhundert zu einem Reich, das sich bis an den Senegal-Fluss ausdehnte. Takrur blieb jedoch aller Wahrscheinlichkeit nach unabhängig. Im 13. Jahrhundert entstand im unteren Senegal-Delta der Staat Jolof. Dieser Staat war deutlich stärker zentralisiert als Takrur und expandierte schnell in Richtung Süden. Takrur und Jolof wurden Mali tributpflichtig, die Casamance und das heutige Gambia wurden als Provinzen direkt Teil des Mali-Reiches. 1444 erreichte das erste portugiesische Schiff die Küste vor dem heutigen Senegal. Gegen Ende des 15. Jahrhunderts fand eine starke Nordmigration von Tukulor statt, die den Staat Takrur zerstörte und Jolof zum Zerfall in mehrere Königreiche brachte.

Ab dem 17. Jahrhundert wurde das portugiesische Händlernetzwerk durch befestigte französische, niederländische und britische Kolonien, meist auf dem Festland vorgelagerte Inseln ersetzt. Die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den Staaten hatten nun zunehmend den Erwerb von Gefangenen zum Ziel, die als Sklaven in Richtung Amerika verschleppt wurden. Bis zum Jahr 1891 kam das gesamte Gebiet des heutigen Senegal unter französische Kontrolle und 1895 wurde die Kolonie gegründet. Die Königreiche wurden durch Kantone ersetzt. 1902 wurde Dakar Hauptstadt der Konföderation Afrique Occidentale Française (AOF). Als 1960 die AOF aufgelöst wurde, lehnten zahlreiche führende Persönlichkeiten den Zerfall Westafrikas in kleine Nationalstaaten ab. Das Land erreichte seine Unabhängigkeit zusammen mit dem heutigen Mali als Mali-Föderation am 20. Juni 1960. Bereits 2 Monate später gingen jedoch beide Staaten wegen Streitigkeiten getrennte Wege.

Wahlspruch vom Senegal:  „Ein Volk, ein Ziel, ein Glaube“

Quelle:  
http://de.wikipedia.org/wiki/Senegal

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Alle Vögel werden sich auf einen fruchtbaren Baum scharen.

Alle Weißen haben eine Uhr, aber sie haben nie die Zeit.

Ambition (Ehrgeiz) zeugt Probleme (Schwierigkeiten).

Am Ende werden wir nur erhalten, was wir lieben; wir werden nur lieben, was wir verstehen; wir werden nur verstehen, was wir gelehrt werden.


Armut ist eine ältere Tochter von Faulheit.


Betrachte nicht den Ort, wo du gefallen bist, vielmehr betrachtet den Ort, wo du dich gestoßen hast.


Das Chamäleon wechselt die Farbe, um zur Erde zu passen, die Erde verändert keine Farbe, um zum Chamäleon zu passen.

Das Dach des Hauses bekämpft den Regen, aber der, der geschützt wird, ignoriert es.

Das Herz ist kein Knie, das gebeugt werden kann.

Das Mächtige (Starke) beeilt sich nicht.


Deine Ohren sind weiser als du bist.


Der Dschungel ist stärker als der Elefant.


Der Frosch mag (
Frösche mögen) Wasser, aber nicht kochendes (kein kochendes) Wasser.

Der Löwe brüllt während der Jagd nicht.


Der riesige Baum wächst aus einem Samenkorn.


Der Wolf stirbt, wo das Pack ist.


Die Bosheit ist ein Löwe, der zuerst seinen Herrn anspringt.


Die Erde ist die Königin der Betten.

Die Finger sind der Stolz der Hand.

Die Frau, die ihre Rivalin verloren hat, hat keinen Kummer.

Die Gelegenheit, die Gott schickt, weckt den Schlafenden nicht auf.

Die kleinen Sterne leuchten immer, während die große Sonne untergeht.


Die Kuh tritt auf das Kalb, aber sie hasst es nicht.


Die Nacht im Ärger zu verbringen ist besser, als sie bereuend zu verbringen.


Die Nacht ist die Königin (der König) der Schatten.


Die Religion eines Menschen ist in seinem Herzen.

Die Seife wäscht sich nicht selbst.

Die Starken brauchen keine Clubs.

Die Wahrheit ist wie Gold, halte sie eingesperrt und du wirst es genau so finden, wie beim ersten Mal.


Die Zukunft entsteht aus der Vergangenheit.


Drei Arten von Menschen sterben arm: jene, die sich scheiden, jene, die Schulden machen, und jene, die sich zu viel bewegen.


Egal, wie stark du bist, du findest immer jemand Stärkeren.


Ein Baum, der im Schatten eines anderen wächst, stirbt klein.


Ein Besuch macht immer Vergnügen. Wenn nicht bei der Ankunft, dann bei der Abfahrt.


Eine Kuh, die läuft, ernährt sich wenig.

Eine verheiratete Frau ist wie der Schneidezahn eines Elefanten, man muss davon wegbleiben.

Ein fauler Fisch verschmutzt die ganze Küche.


Ein gesundes Ohr kann ertragen, kranke Wörter zu hören.
Es gibt Glückspilze, die fallen zwar auf die Nase, aber sie finden dabei noch etwas.
Ein Hund, den man auf den Schultern trägt, fängt kein Wild.

Ein intelligenter Feind ist mehr wert als ein dummer Freund.

Ein leerer Bauch hat keine Ohren.


Ein Vogel kann viel trinken, doch der Elefant trinkt mehr.


Er kann sagen, dass er dich liebt, warte ab und sieh,
was er für dich tut.


Es gibt Glückspilze, die fallen zwar auf die Nase, aber sie finden dabei noch etwas.


Es ist besser, geliebt als gefürchtet zu werden.

Es ist besser, schnell zu laufen, als böse auf den Wald zu werden.

Es ist besser, zu Fuß zu gehen als die Straße zu verfluchen.

(Sprichwort auch im Sambia)


Es ist der Jäger, der immer die Löwen schlägt, weil es der Jäger ist, der immer die Geschichten erzählt.


Es kann (gibt) keinen Frieden geben ohne Verständnis (Verständigung).


Frühes Aufstehen verkürzt den Weg.


Gäbe es keine Elefanten im Dschungel, so wäre der Büffel ein Riese.

Gott schuf das Meer, wir das Schiff. Gott schuf den Wind, wir die Segel. Gott schuf die Windstille, wir die Ruder.


Hast und Eile können nur Kinder mit viel Bedauern am Weg gebären.


Ich habe deinen Namen vergessen ist besser als ich kenne dich nicht.


Iss Kokosnüsse, solange du Zähne hast.

Kenne dich selbst besser als der, der über dich spricht.


Könige haben keine Freunde.

Lügen die bauen sind besser, als Wahrheiten, die zerstören.


Man ist immer in Eile.

Menschen sind des Menschen Medizin.


Nach und nach fängt man den Affen im Dschungel.

Nicht alles kann gesehen werden, aber alles existiert.

Niemals kann alles gesagt werden.


Niemand sagt alles, was er weiß.

Ohne Finger wäre die Hand ein Löffel.


Vor Verleumdungen drehe dich um, um hinter dir zu schauen.

Während dein Bein brennt, fragst du dich, woher der Geruch kommt.

Was die Kuh frisst, trinkt das Kalb.
(ähnlich auch in anderen Teilen Afrikas.)


Was sich selbst erniedrigt, ist bereit, zu fallen.

Wenn das Auge nicht bewundert, wird das Herz nicht wünschen.

Wenn der Dieb schläft, weiß er seine Beute in Sicherheit.


Wenn der Hund nicht zu Hause ist, bellt er nicht.

Wenn die Katze nicht hungrig ist, sagte sie, dass die Rückseite der Maus stinkt.


Wenn du auf morgen wartest, kommt morgen. Wenn du nicht auf morgen wartest, kommt morgen auch.

Wenn du deinen Platz nicht änderst, kannst du nicht wissen, welcher Ort angenehm (schön) ist.

Wenn du die Palme siehst, hat die Palme dich gesehen.

Wenn du in Brand setzt den Busch und die Ebene, wo wirst du dann wohnen?

Wenn du zum Ball der Spatzen gehst, bring ihnen Kornähren mit.

Wenn ein Musiker seine Noten vergessen hat, macht er, als ob ein Krümel in seiner Kehle steckt.

Wenn ein Tausendfüßler ein Bein verliert, ist er nicht am Gehen gehindert.

Wenn jemand dich gebissen hat, erinnerte er dich daran, dass er Zähne hat.


Wenn sich eine Maus über eine Katze lustig macht, gibt es ein Loch.

Wer auf allen Wegen geht, verfehlt den Weg nach Hause.

Wer auf seine Nacktheit stolz ist, der ist frech, wenn er Kleidung trägt.

Wer einen kennt, der mit ihm sterben wird, der wird sein Freund in dieser Welt sein.

Wer nie gekämpft hat, ist stark im Kampf.

Wer seine Wünsche alle erfüllt, verliert seine Ehre.

Wir sind nur zwei, und du willst in der Mitte laufen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Sprichworte der Wolof

Das Volk der Wolof ist eine ethnische Volksgruppe in Senegal, Gambia und Mauretanien. Im Senegal gehören ca. 3,2 Millionen der Einwohner (40 %) den Wolof an. In Gambia (ca. 200.000, 15 % der Einwohner) und Mauretanien (ca. 185.000, 7 % der Einwohner) sind sie nur eine Minderheit. Da sie im Senegal und in Banjul, der Hauptstadt Gambias, in der Mehrheit sind, sprechen ca. 80 % der Einwohner die Sprache Wolof perfekt wie ihre Muttersprache. 90 % der Wolof bekennen sich zum sunnitischen Islam.
Im französischen findet man auch noch die Schreibweise „Ouolof“. In einigen englischsprachigen Publikationen findet man auch die Schreibweise „Wollof“, „Volof“ oder „Olof“ oder selten „Jolof“, „Jollof“ und „Dyolof“ vor.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wolof_%28Volk%29

Allah zerstört nicht die Männer, die man hasst.

Bevor du antwortest, verstehe zuerst.

Bevor du dem Hirten auf den Mund schlägst, solltest du herausfinden, was er pfeift.

Bevor du es weißt, wird Unwissenheit dich töten! (tötet dich Unwissenheit!)

Das Hausdach kämpft mit dem Regen, aber der, der geschützt wird, ignoriert es.


Das Kind schaut überall und sieht oft nichts, der alte Mann sitzt auf dem Boden und sieht alles.


Das Rebhuhn liebt Erbsen, aber nicht die, die mit ihm in den Topf gehen.


Den Beruf deines Vaters zu erben ist keine schlechte Sache.

Den Beruf des Vaters zu erben ist nicht schmerzhaft.

Den König zu lieben, ist nicht schlecht, aber ein König, der dich liebt, ist besser.

Der Erste, der aufwacht, muss seinen Nachbarn aufwecken.

Der Holzfäller fällt nicht den Hauptbaum im Dorf (unter dem sich die Menschen treffen).

Derjenige, der im Widerspruch zu jedem ist, ist derjenige, der falsch ist.

Der Spatz liebt Hirse, aber baut ihn nicht an.

Die Hyäne sagt, „was sagt jeder, das ist die Wahrheit.“

Diejenigen, die auf der gleiche Piroge gehen, haben die gleichen Bestrebungen (Ziele).

Die Kuh tritt ihr Kalb, aber hasst es nicht.

Die springende Gazelle produziert keine grabenden Nachkommen.

Die Welt hat lange Beine.

Die Welt ist wie der gemeinschaftliche Wassertopf, wenn du daraus trinkst, gibst du es deinen Verwandten zu trinken.

Du fragst einen Frosch nach seinem Schwanz.
(Das Sprichwort bedeutet, das jemand eine unsinnige Frage stellt, oder eine, die er sich selbst beantworten könnte, wenn er genau hinsieht. Beim Hinsehen würde man sehen, das ein Frosch keinen Schwanz mehr hat.)

Du lernst den Wert deines Hinterns nur, wenn es Zeit ist, sich hinzusetzen.

Du solltest deine Frau und deinen Bediensteten verwöhnen, aber diszipliniere dein Kind.
(Deutsches Sprichwort mit ähnlicher Bedeutung: Wenn man die Rute spart, werden die Kinder schlechter Art.)

Eine Epidemie ist nicht auf den beschränkt, von dem es entstammt.

Eine Hand allein kann nicht klatschen.

Ein Ei sollte nicht mit einem Stein ringen.

Einen Wassereimer findet derjenige, der fleißig am Brunnen wartet.

Eine Ratte zeugt nur das, was gräbt.

Einer, der kein Student gewesen ist, kann kein Lehrmeister sein.

Ein Führer ist eine Mutter von Zwillingen, die auf dem Rücken liegen, um zu ermöglichen, das beide Babys den gleichen Zugang zu ihren Brüsten haben.

Ein Kind ist wie eine Ranke der Kalebasse, wenn man die nicht von Zeit zu Zeit in die richtige Richtung leitet, wächst sie da, wo sie nicht soll.

Ein schlechter Platz ist nicht wert zum Hingehen.

Es besteht keine Notwendigkeit ein Bild von einem Zwerg zu zeichnen, wenn er vor dir steht.
(Das bedeutet, man braucht nichts Offensichtliches erklären oder beschreiben, was man sowieso schon sieht und weiß.)

Es zu sagen ist einfach, zu tut ist schwierig.

Ich werde keine Schlange im Loch kaufen.

Langsam, langsam, ist ein Affe im Wald zu fangen.

Mutters Rücken ist des Babys Medizin.

Schuld hat keine jüngeren Geschwister.

Seife wäscht sich nicht.

Sich selbst zu kennen ist besser, als dass andere es dir zu sagen müssen.

Streitigkeiten existieren nicht, Mangel an Kommunikation ist, was existiert.

Wahrheit ist ein scharfer Pfeffer.

Was du tötest, wird seine Blutflecken in deinen Händen zurücklassen.

Wasser vergisst nicht seinen Weg.

Wenn die Maus über die Katze lacht, gibt es ein Loch in der Nähe.


Wenn du deinen eigenen Hügel verlässt, wird der nächste Hügel, den du erkletterst, zerbröckeln.

Wenn du eine Palme siehst, hat die Palme dich gesehen.

Wenn du eine Schildkröte auf einem Zaunpfahl siehst, weißt du, dass sie etwas Hilfe hatte.

Wenn du nicht weißt, wohin du gehst, geh zurück, woher du kamst.

Wenn du wissen willst, was Geduld ist, nimm eine Frau.

Wer auch immer Honig wünscht, muss den Bienen trotzen.

Wer im Recht ist, sollte nicht erschrocken sein (keine Angst haben).

Wer nicht schwimmen kann, sollte an der Taufe des Krokodils nicht teilnehmen.

Wer nichts hat, verachtet nichts.

Wer schlägt, ist stärker als derjenige, der beleidigt.

Wer spricht enthüllt sich selbst.
Zu sprechen ist, sich zu offenbaren.

Worte sind wie Kugeln; wenn sie entkommen, können Sie sie nicht wieder gefangen werden.

Zehn Männer graben ein tiefes Loch, zehn Männer füllen es – es gibt viel Staub, aber kein Loch.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -