Logo Sprichworte der Welt
____________

Wetterkarte

Diese Internetseite wird mehrmals wöchentlich aktualisiert und ergänzt. Diese Internetseite erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und alle Angaben sind ohne Gewähr.
Alle enthaltenen Informationen sind bestmöglich und so genau wie möglich wiedergegeben. Falls trotzdem Angaben ungenau sind oder nicht den Tatsachen entsprechen, bitte ich um eine Benachrichtigung.

____________



Sprichworte der Tonga
in Malawi
Die Tonga (auch Batonga, Lake Shore Tonga oder Nyasa Tonga) sind eine ethnische Volksgruppe, die im nördlichen Malawi am Ufer des Malawisees in der Region um Nkhata Bay und Chintheche. Sie sind von den Tonga aus Sambia und Simbabwe zu unterscheiden. Sie sind trotz gleichen Namens eine andere Ethnie und deren Sprache gehört zu einem anderen Zweig der Bantu-Familie. In Malawie gibt ca. 170.000 Sprecher der regionalen Tonga Sprache.

Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Tonga_people_of_Malawi

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Anweisungen der Eltern missachten ist den Tod herausfordern.
(Das bedeutet, man sollte den Rat der Eltern beachten, da sie wahrscheinlich mehr Erfahrung haben und möglichen Gefahren besser begegnen können.)

Befürchte den Mund und keine Hexerei.
(Das bedeutet, durch böse oder falsche Worte kann mehr geschadet werden als durch Hexerei.)

Dämmerung schickt uns zurück nach Hause.
(Das bedeutet, man erkennt Fehler erst, wenn es zu spät ist.)

Dein Schweiß ist dein Lohn.
(Das bedeutet, wer arbeitet kann sich und seine Familie versorgen.)

Der es gesehen hat, ist derjenige, der wegläuft.
(Das bedeutet, wen es angeht, wird entsprechend handeln.)

Die Liebe ist im Händeschütteln.
(Das bedeutet, bei Zuneigung und wohlwollen zu anderen schüttelt man ihnen die Hände, nicht nur zur Begrüßung. Im Gegensatz zu diesem Sprichwort in Afrika kann man sich in Europa nicht darauf verlassen. Selbst Feinden, die einen am liebsten umbringen würden, wird hier die Hand geschüttelt. Wenigstens kann in dieser Zeit keiner die Waffen gegen andere gebrauchen.)

Die Nachricht über den Tod eines Elefanten ist weit verbreitet.
(Das bedeutet, große oder wichtige Ereignisse sind schnell überail verbreitet.)

Die Ohren sollten gefüttert werden.
(Das ist eine Aufforderung, eine gute Erklärung zu geben oder endlich die Wahrheit zu sagen.)

Ein Bote sollte nie getötet werden.
(Der Überbringer kann nicht für die Nachrichten bestraft werden.)

Eine Ameise schickte einen Elefanten.
(Das bedeutet, jüngere oder unerfahrene Menschen fragen ältere und erfahrene und lassen sich helfen.)

Eine Biene, die dich sticht, liegt bei dir.
(Das bedeutet, Probleme entstehen meist aus Dingen in der Nähe.)

Eine schüchterne Maus starb in einem Loch.
(Das bedeutet, nur wenn man mutig genug ist, aus seinem sicheren Haus zu kommen, kann man außerhalb für seinen Lebensunterhalt sorgen.)

Eine Ziege wird glücklich, wenn sie verkauft werden soll.
(Das bedeutet, man hat Erfolg, wenn es schon fast zu spät ist oder man keine Zeit mehr hat, sich daran zu erfreuen.)

Ein Hund hat einen Schuppen.
(Das bedeutet, man sollte mit dem zufrieden sein, was man hat.)

Ein Hund liebt zu gehen, wo er Knochen erhält.
(Das bedeutet, jeder geht lieber dahin, wo er sicher ist und es ihm gut geht.)

Ein Nest für das Verstecken.
(Das bedeutet, im eigenen Haus ist man am sichersten.)

Ein Schuh kann nicht von zwei Menschen angezogen werden.
(Das bedeutet, manche Dinge kann man nicht mit anderen teilen, dazu gehört zum Beispiel die eigene Frau.)

Ein Weg führt zu einem schmutzigen Teich.
(Das bedeutet, man sollte nicht nur eine Lösung, sondern auch alternative Möglichkeiten haben, um Schwierigkeiten zu beheben.)

Er hört etwas von einem Vogel.
(Man erfährt etwas, was nicht offiziell bekannt gemacht wurde.)

Er geht zu Fuß, als ob man den Kopf abgeschnitten hat.
(Das bedeutet, jemand ist sehr unvorsichtig.)

Er ist ein Doppel Händler.
(Das bezeichnet einen Lügner.)

Es ist eine Fliege, die anzeigt, ob die Reise und das Schicksal gut sind.
(Das bedeutet, es sind meist kleine Anzeichen, die über Erfolg oder Misserfolg Aufschluss geben.)

Er ist einer, der einen Topf zerbricht.
(Das bedeutet, er ist ein gieriger Mensch.)

Er spricht wie ein Hund, der seine Welpen gefressen hat.
(Das ist jemand, der Unsinn redet.)

Es ist in seine Augen gefallen.
(Das bedeutet, man hat für etwas die Verantwortung übernommen.)

Feuer wächst, wie man es bläst.
(Das bedeutet, man sollte Ausdauer haben. Je mehr man sich anstrengt, desto besser wird das Ergebnis.)

Gier ist schlecht und bringt ungeahnte Schwierigkeiten.

Guter Ruf übertrifft Geld.
(Das bedeutet, ein guter Mensch wird mehr respektiert als ein reicher mit viel Geld.)

In einem benachbarten Haus kochten sie Mais und es wuchs ein Schwanz.
(Das bedeutet, ein kranker Mensch wurde wieder gesund.)

In einem kleinen Samen wird das Mark eines großen Baumes versteckt.
(Das bedeutet, auch unbedeutende und kleine Menschen können großes Leisten und mehr leisten als andere, denen man es mehr zutrauen würde.)

Man sieht einander wie in einem Traum.
(Man trifft jemanden nur sehr selten.)

Paviane lachen über jedes nackte Teil des anderen.
(Das bedeutet, man sollte sich nicht über Schwächen anderer lustig machen oder andere verachten. Man hat selbst genug eigene Schwächen, die man vor anderen verbergen will.)

Rote Ameisen töten einen Elefanten.
(Das bedeutet, zusammen können mehrere Menschen Großes leisten, wozu einzelne nicht in der Lage sind.)

Tote Menschen geben uns einen Job.
(Das bedeutet, beim Tod eines Menschen müssen sich Verwandte und Freunde um die Beerdigung, die Gäste und sonstigen Formalitäten kümmern, was erhebliche Arbeit macht.)

Um eine Schlange töten, muss man den Kopf zerquetschen.
(Die Schlange wird getötet indem ihr Kopf zerquetscht wird. Das Sprichwort bedeutet, man muss die tatsächlichen Probleme lösen und nicht die Symptome lindern.)

Vergesslichkeit hat keine Medizin.
(Das bedeutet, jeder vergisst einmal etwas und keiner kann sich davor schützen.)

Verwandtschaft ist besser als Freundschaft.

Verwandtschaft ist Nahrung mit anderen zu teilen.
(Man sollte mit seinen Nächsten teilen, so wie andere mit einem selbst teilen.)

Was hier passieren wird, ist für uns alle.
(Das bedeutet, das manche Ereignisse große Wirkung entfalten und alle beeinflussen.)

Was spät wird, wartete auf Gefahr.
(Das bedeutet, man sollte nicht zu lange warten. Je später man etwas tut, umso anstrengender wird es und man läuft Gefahr, etwas zu spät zu machen oder eine Gelegenheit zu verpassen.)

Wenn du einen Topf zwingst, wird er brechen.
(Das bedeutet, manche Dinge geschehen auch mit Zwang nicht, sie werden durch Zwang und Gewalt höchstens zerstört.)

Wenn du wegen des Regens weinst, weinst du wegen Schlamm.
(Das bedeutet, Regen und Wasser sind zum Leben notwendig. Wenn es zu viel regnet, verwandelt sich das Land zu Schlamm und zerstört die Lebensgrundlage. Gute und notwendige Dinge können auch schaden, wenn es zu viel davon gibt.)

Wenn ein Kind verdrehte Zähne bekommt, ist es auf Unachtsamkeit der Eltern zurückzuführen.
(Das bedeutet, wenn Eltern nicht früh auf ihre Kinder achten, verschlimmern sich später ihre schlechten Gewohnheiten.)

Wer jemandes Eigentum nimmt, dem wird das Seine auch weggenommen.

Wo die Reichen baden, gibt es auch für Arme zu trinken.
(Das bedeutet, reiche und arme Menschen haben die gleichen Grundbedürfnisse. Wenn der Reiche mehr als für seinen Bedarf hat, kann er auch den Armen etwas abgeben.)

Zauberer sind Verwandte.
(Das bedeutet, auch nahe stehende Menschen oder Verwandte können einen schaden oder verletzen.)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Sprichworte der Chewa

Die Chewa sind ein Bantu-Volk, das vor allem in der südlichen Hälfte von Malawi lebt. Ihr Siedlungsgebiet erstreckt sich weiter in den Osten von Sambia und über Mosambik bis nach Simbabwe. Die Chewa bilden die größte Volksgruppe in Malawi und unterteilen sich in die Unterstämme der Phiri und der Banda. Die Sprache der Chewa heißt Chichewa (Sprache der Chewa), gleichzeitig auch die Bezeichnung für ihre Kultur. Chichewa ist von 50 % der Bevölkerung die Muttersprache und neben Englisch die Amtssprache in Malawi und anerkannte Minderheitensprache in Sambia.
Offizielles Oberhaupt aller Chewa in den drei Staaten Malawi, Sambia und Mosambik ist seit 2004 Chief Fred Daka. Sein traditioneller Sitz liegt in Mkaika östlich von Petauke in Sambia. Der erste Präsident der 1966 von ihm selbst ausgerufenen Republik Malawi war Hastings Kamuzu Banda (1896–1997), ein Chewa aus dem Banda-Stamm, der Chichewa zur offiziellen Amtssprache machte.
Ein Dorf wurde von einem Vorsteher geführt, eine Position, zu der jeder Dorfbewohner mit gutem Charakter aufsteigen konnte. Dorfältesten waren den regionalen Häuptlingen untergeordnet, die selbst Chiefs untergeordnet waren. Unterordnung bedeutete die regelmäßige Tributzahlung, sowie die Bereitschaft, Männer in der Zeit des Krieges zu versorgen.
Als Matrilinealgesellschaft werden Eigentum und Landrechte durch die Mutter vererbt. Frauen werden als Reproduzierer der Linie, der Familie im Zusammenhang mit dem gleichen Vorfahren anerkannt. Kinder der gleichen Mutter oder Frau bilden eine Familie von Angehörigen. Ältere Brüder der Mütter sind die Wächter der Abstammung und sind Mentoren für die Söhne ihrer Schwestern.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Chewa

Ein zarter Bambus kann nicht unbedingt erwünscht sein (beim Bauen).
(Zarter frischer Bambus sieht gut aus, ist für den Hausbau wegen seiner mangelnden Stabilität aber völlig ungeeignet, das haus würde zusammenbrechen. Genauso sehen für einen verheirateten Mann jünger und hübsche Frauen anziehend aus. Wenn der Mann sich mit anderen hübschen Frauen befassen würde, bricht die beste Ehe zusammen, egal welche Ausreden er hätte. Treue und andauerndes Vertrauen ist die beste Voraussetzung für eine gute dauerhafte Ehe, genau wie stabiler ausgereifter Bambus für ein gutes Haus.)

Freundlichkeit tötete das Rebhuhn.

Wenn du keine Zähne hast, zerbreche nicht den Ton Kochtopf.
(Dieses Sprichwort bedeutet, Eifersucht oder Gier zahlt sich nicht aus. Bevor es Eisentöpfe gab, wurde in Tontöpfen gekocht. In einem Dorf hatte nur noch eine Frau ohne Zähne einen Topf, alle anderen waren zerbrochen. Alle liehen sich den Topf, um ihren noch jungen Mais zu kochen. Da er jung noch weich war, konnte auch die Frau ohne Zähne ihn essen. Als später der Mais reif und hart war, konnte man ihn nur noch Braten, aber er blieb hart und man brauchte gute Zähne, ihn zu essen. Weil die Frau ohne Zähne den harten Mais nicht mehr essen konnte, wollte sie , dass die anderen ihren Mais auch nicht mehr zubereiten konnten. Da ihr Topf der letzte im Dorf war, zerbrach sie ihn, damit auch die anderen nicht essen konnten. Da kam ein Junge von außerhalb und brachte der Frau jungen weichen Mais mit. Da sie ihren Topf zerbrochen hatte, konnte sie jetzt trotzdem nichts essen, da sie ihren Topf absichtlich zerbrochen hatte, hat sie sich damit selbst geschadet.)

Wer aus einer Erleuchtung (spontan, vorschnell) heiratet, sollte keine Angst vor Blitzen haben.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
*1 Pferde Mango: anderer Name: Stinkende Mango (Mangifera foetida), Große Frucht ähnlich dem Mango. Ein bis zu 35 Meter hoher Baum mit geradem Stamm, der bei Verletzung einen weißlichen, schnell schwarz werdenden Saft abgibt, der stark hautreizend ist. Die Frucht ist ei- bis kugelförmige, oliv- bis gelbgrün und bis 16 Zentimeter lang. Das Fruchtfleisch ist je nach Sorte sauer mit starkem Terpentin-Geruch oder süßlich. Süße Sorten werden als Obst verzehrt, während die anderen in Pickles, Chutneys und Currys Verwendung finden. Sie stammt ursprünglich von der Malaiischen Halbinsel und Indonesien.