Logo Sprichworte der Welt
____________

Wetterkarte

Diese Internetseite wird mehrmals wöchentlich aktualisiert und ergänzt. Diese Internetseite erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und alle Angaben sind ohne Gewähr.
Alle enthaltenen Informationen sind bestmöglich und so genau wie möglich wiedergegeben. Falls trotzdem Angaben ungenau sind oder nicht den Tatsachen entsprechen, bitte ich um eine Benachrichtigung.

____________



Sprichworte aus Georgien

Flagge von Georgien
Wappen von Georgien
Flagge von Georgien
Wappen von Georgien
Georgien (früher auch Grusien oder Grusinien) ist ein Staat in Transkaukasien in Vorderasien am Schwarzen Meeres. Die völkerrechtlich umstrittenen Teile Abchasien und Südossetien haben sich abgespalten. Georgien hat eine Fläche von 57.2152 km² (ohne Abchasien und Südossetien) und 4.497.600 Einwohner (Januar 2012). Nach dem 1. Weltkrieg erklärte sich Georgien am 26. Mai 1918 für unabhängig. 1921 wurde das Land aber von der Roten Armee besetzt und in die Sowjetunion eingegliedert. Von 1922 bis 1936 war es Teilgebiet der Transkaukasischen SFSR, nach deren Auflösung die Georgische SSR. Nach Ende der UdSSR erlangte Georgien am 9. April 1991 erneut seine Unabhängigkeit.

Wahlspruch von Georgien:  „Kraft durch Einheit“

   Quelle:  
http://de.wikipedia.org/wiki/Georgien

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Als sie kamen, um die Kuh zu melken, sagte sie: „Ich bin ein Ochse“, und als sie kamen, um sie anzuspannen, sagte sie: „Ich bin eine Kuh“.

An der Frucht kann man den Baum erkennen.


An einem Platz ohne Hunde lehre die Katzen bellen.

Aus dem Munde der Mutter ist selbst der Fluch ein Segen.


Aus Liebe zu den Trauben küsst man selbst den Zaun des Weinbergs.

Besser dein eigenes Kupfer als das Gold eines anderen Mannes.


Blutgefäße werden nicht mit Blut gereinigt.


Das Band zwischen Mutter und Kind reicht über das Grab hinaus.


Das Feld, das allen gehört, wird immer von den Bären heimgesucht.

Das Gemeindefeld wird von den Bären ruiniert.

Das Glück des Gottlosen und das Elend des Gerechten sind unbegreifliche Dinge.


Das Glück klopft dreimal im Leben an eines Menschen Tür, öffnet er nicht rechtzeitig, so geht es zu einem anderen.

Das Summen der Fliegen macht sie nicht zu Bienen.


Der Faule denkt, Hände und Füße wären ihm geliehen.


Der Fisch sagte: „Ich habe viel zu sagen, aber mein Mund ist voll Wasser.“

Der Fuchs, der in einer Falle gefangen wurde, rief: Wenn ich das ganze Huhn nicht bekomme, werde ich nicht mit dem Schenkel zufrieden sein.

Der glückliche Mann verliert seine Frau, der unglückliche sein Pferd.


Der Große wird sich nicht verbiegen; das Kurze wird sich nicht strecken, und der Kuss wurde verloren.


Der Hahn hat keinen Nutzen von der Freundschaft mit dem Fuchs.


Der Hahn sagte, „ich werde krähen, aber ob der Sonne aufgeht, weiß Gott".


Der Hund wurde gefragt: Warum bellst du? - um Wölfe zu erschrecken. - Warum wedelst du mit deinem Schwanz? - was denkst du, ich habe keine Angst vor Wölfen?


Der Karren ist schwer, aber er macht die Last leicht.


Der Kluge hütet sich vor dem Stolpern, aber wenn er stolpert, bricht er sich den Hals.


Der Nachbar ist dem Nachbarn ein Wolf.

Der Narr wirft es weg, und der Weise hebt es auf.

Der schwanzlose Bulle vertreibt die Fliegen von den anderen Bullen.

Der Sommer arbeitet für den Winter.

Die blinde Ameise fragte Gott: Gib mir Wimpern.


Die Frau des ärmsten Schweinehirten verdient immer noch mehr Achtung als die Mätresse des Zaren.


Die Katze, die die Wurst nicht greifen konnte, sagt: „Immerhin ist Freitag“.


Die Katze würde Fische fressen, aber nicht ihre Füße nass machen.

Die Küken zählt man erst im Herbst.


Die Mutter sagt, „ich werde sterben“, die Ehefrau sagt, „ich werde heiraten“, und in der Zwischenzeit das Haus ist voller Schmutz.

Die Nachtigall singt auf Dornen ebenso schön wie auf Rosen.


Die Nacht ist trächtig, und niemand weiß, was der Morgen bringen wird.

Die Reichen essen, wenn sie wollen, die Armen, wenn sie können.


Die richtige Balance ist abhängig von der Waage.


Die Wahrheit wird im Streit geboren.


Die Welt kann mit Worten erobert werden, aber nicht mit gezogenen Schwertern.

Du gackerst zu Hause, aber Du legst Deine Eier woanders.

Ein blinder Mann folgte dem anderen, und sie fielen beide in den Graben.


Eine Kirche ohne einen Führer ist Beute für den Teufel.


Eine Rebe verlangt so viel Zuwendung wie ein Neugeborenes.


Ein goldener Teller ist mir nichts wert, wenn mein Blut darauf verschüttet ist.

Ein Mensch ist so lange nicht tot, wie sich noch jemand an ihn erinnert.

Ein schmutziges Schwein verschmutzt andere.


Ein Tatar sagt zu einem Tataren: Nenn mich Aga
*1 und ich nenn dich Aga, und wir beide sind Agas.

Ein unentbehrliches Ding hat niemals großen Wert.


Erst der Arzt, dann Gott.


Es ist besser etwas einmal zu sehen als zehnmal darüber zu hören.


Es ist besser, warmes Wasser von einer kleinen Quelle zu trinken, als Salzwasser vom großen Ozean.

Es ist immer ein schmutziger Löffel in jeder Familie.

Fange den Vogel, bevor du einen Käfig baust.


Gib der Sonne nicht die Schuld für die Dunkelheit der Nacht.


Gib einem blinden Mann Augen, und er wird nach Augenbrauen fragen.

Gott ist der Trost der Armen.


Gott lacht über Vorschläge des Menschen.


Gott schuf das Böse (die Bösen), damit die Hölle nicht leer steht.


Hunger sagt nicht „trockenes Brot“ und Kälte sagt nicht „alter Mantel“.

Im Gipfel des Kirschbaums ist die Kirsche sauer.

In der Sackgasse wird selbst der Hase mutig.

Je kleiner der Wert eines Menschen, desto größer sein Selbstbewusstsein.

Je mehr Sprachen du sprichst, desto größer bist du als Mensch.

Je näher dir der Hunger kommt, desto mehr entfernt sich die Scham von dir.

Kritisiere deinen Freund ins Gesicht hinein, deinen Feind hinter seinem Rücken.

Lass einen Lügner dir Lügen erzählen, bis er die Wahrheit sagt.

Liebe sucht Rosen, Eifersucht Dornen.

Man betrügt immer den, der die Wahrheit spricht.

Man sollte sich vorsehn vor der Vorderseite eines Bullen, der Hinterseite eines Pferdes und allen Seiten eines Blinden.

Man tadelt einen Freund in sein Gesicht hinein, aber einen Feind in seinem Rücken.

Miauende Katzen fangen keine Mäuse.


Mit süßen Worten kann man Bergziegen melken.


Nur der Stumme kann den Schwätzer zum Schweigen zu bringen.

Reichtum ist Sünde vor Gott, aber Armut eine viel größere vor den Menschen.

Schau zuerst genau hin, wer dir zuhören wird, dann rede.

Selbst die Sonne sieht im Untergehen mit scheelem Auge auf den aufgehenden Mond.

Stecke einen Stock in die Erde und komme zurück, um zu ernten!

Tausende von Männern wurden wegen ihrer schönen Frauen ermordet.

Tu deinen Ochsen mit einem andern zusammen, und er wird entweder seine Farbe oder seinen Charakter ändern.


Wäre die Nase nicht zwischen den Augen, so würden sie sich gegenseitig auffressen.

Wären die Frauen gut, so würde der liebe Gott eine genommen haben.

Was der Wind gebracht hat, wird vom Winde wieder weggetragen.

Was du behältst, ist verloren, was du weitergibst, ist gewonnen.

Was man durch Lachen verliert, gewinnt man nicht wieder durch Weinen.

Weiße Zähne, schwarzes Herz.

Wem Gott gibt, dem gibt er mit beiden Händen, von wem er nimmt, nimmt er gleichfalls mit beiden Händen.

Wen auch immer ich liebe, ist der (die) Schönste.


Wenn das Ohr nicht erstaunliche Dinge zu hören bekäme, so würde es so groß werden wie das eines Esels.

Wenn der Mond mir hilft, werde ich über die Sterne spotten.


Wenn die Schafsherde kehrtmacht, ist der letzte Hammel der Erste.


Wenn du deine Nase ins Wasser steckst, werden deine Wangen ebenso nass.

Wenn du dem Fuchs den Diebstahl deiner Henne verzeihst, wird er dir deine Schafe forttragen.


Wenn du einem Kind eine Nuss gibst, so gib ihm auch etwas, womit es sie knacken kann.
Wenn du einem Mann Nüsse gibst, dann gib ihm etwas, um sie zu knacken.


Wenn du ein Schwein zu Tische lädst, wird es seine Füße auf deinen Kopf setzen.


Wenn du keinen Spiegel hast, dann kann dir die Gemeinde als Spiegel dienen.

Wenn Frauen gut wären, würde der liebe Gott eine genommen haben.

Wenn man das Geschrei der Esel registrieren könnte, würde der russische Zar es besteuern.

Wenn zwei Menschen dir sagen, du seist blind, schließ ein Auge.

Wer auf Dornen geboren ist, zieht es vor, auf ihnen zu sterben.

Wer in Eile ist, kommt gewöhnlich spät (immer zu spät) an.


Wer nicht versteht, seinen Besitz zusammenzuhalten, ist der Verbündete des Diebes.


Wer sich keine Freunde sucht, ist sein eigener Feind.

Wer sich nicht schämt, etwas zu sagen, wird sich auch nicht schämen, es zu tun.

Wer weder raucht noch trinkt, wird als sehr gesunder Mensch sterben.

Wissen ist wertvoller als Geld, schärfer als ein Säbel und mächtiger als eine Kanone.

Wohl ist die Schwester bereit, für den Bruder zu sterben, aber nicht der Bruder für seine Schwester.

*1 Aga, Ağa oder Agha ist ein Titel mongolischen Ursprungs und hat je nach Sprache unterschiedliche Bedeutungen. Es kann „älterer Bruder“, „Vater“, „Onkel“ oder auch „Anführer“, „Herr“ oder „Grundbesitzer“ bedeuten. Im Osmanischen Reich war es ein Titel für zivile und militärische Würdenträger. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts wird dieser Titel nirgends mehr vergeben.