Logo Sprichworte der Welt
____________

Wetterkarte

Diese Internetseite wird mehrmals wöchentlich aktualisiert und ergänzt. Diese Internetseite erhebt auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit und alle Angaben sind ohne Gewähr.
Alle enthaltenen Informationen sind bestmöglich und so genau wie möglich wiedergegeben. Falls trotzdem Angaben ungenau sind oder nicht den Tatsachen entsprechen, bitte ich um eine Benachrichtigung.

____________



Sprichworte der Ewe
Flagge der Ewe
Die Ewe (auch: Ebwe, Eibe, Eve, Efe, Eue, Vhe, Gbe, Krepi, Krepe oder Popo) sind eine Ethnie in Westafrika entlang der Küste im Osten Ghanas und in Togo. Ihre Sprache wird ebenfalls Ewe genannt und gehört zu den Gbe-Sprachen. Wahrscheinlich kamen die Ewe ab dem 17. Jahrhundert aus dem nördlichen Benin an der Grenze zu Nigeria und sind Fischer und Ackerbauern. Ewe sind überwiegend Christen, glauben aber auch noch an ihre traditionellen Religionen oder die Weltenschöpfergöttin Mawu.
   
            Flagge der Ewe          Der langjährige Präsident Ghanas, Jerry Rawlings, gehört dem Ewe-Volk an. Der König (seit dem 16.4.1992) der Ewe, Céphas Bansah, steht an der Spitze von zwölf Häuptlingen der Volta Region in Ghana, lebt aber seit 1970 als Unternehmer in Deutschland.
Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ewe_%28Ethnie%29
            http://de.wikipedia.org/wiki/C%C3%A9phas_Bansah

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
 
Adzofu sieht nach einem sehr schlechten Getränk, sie gaben ihm stattdessen eine Medizin.
(Das bedeutet, Gier oder Habsucht können manche Menschen zu ungewöhnlichen Handlungen bringen.)

Akpo sagt, trotz des Kochens von Palmnüssen, er könnte beim Frühstück keine Sicherheit hinsichtlich seines Abendessens erhalten.
(Das bedeutet, arme Menschen arbeiten den ganzen Tag für die Reichen und können trotzdem nicht sicher sein, selbst zu etwas zu kommen. Ein Zustand, der in Deutschland immer weiter zunimmt: Trotz langer schwerer Arbeit in teilweise mehreren Arbeitsverhältnissen bleiben die ärmeren Menschen im Alter auf Sozialhilfe angewiesen. Die Gesetze allgemein verhindern in Deutschland, dass der größere Teil der deutschen Bevölkerung von seiner Arbeit gut leben kann. Erst recht reicht es nicht für ein menschenwürdiges Alter. Trotz lebenslanger Arbeit um Unterstützung bitten zu müssen ist gegen die Menschenwürde im deutschen Grundgesetz.)

Das Seil für ein langes Leben wird durch sich selbst gebündelt.

Dein eigener Bruder kann nicht auf dem Obstbaum sein und du isst die grünen Früchte.
(Wenn der Bruder für Ressourcen verantwortlich ist, wird man bei der Verteilung wahrscheinlich bevorzugt. Das bedeutet, man hat bei verwandtschaftlichen Beziehungen zu Reichen oder Mächtigen meist Vorteile gegenüber anderen. Die oft verurteilte Vetternwirtschaft wird von den Begünstigten positiv gesehen.)

Der Arm ist nicht größer als die Verbindung.
(Das bedeutet, man sollte seine Möglichkeiten kennen und nichts Aussichtsloses versuchen.)

Der Bart kann der Augenbraue nicht viel über die Vergangenheit erzählen.

Der Fuß geht nicht auf eine Mission und lässt den Oberschenkel zu Hause.


Der Hund macht sich keine Sorgen, wenn das Huhn über die Knochen läuft.
(Hunde fressen Fleisch und Knochen und verteidigen diese gegen alle, die ihnen etwas streitig machen könnten. Bei einem Huhn, das Körner frisst und nicht einmal Zähne zum Fressen von Fleisch hat, macht sich kein Hund Sorgen. Das Sprichwort bedeutet, das man sich oft keine Sorgen machen muss und auf die eigenen Stärken und Talente vertrauen kann und deswegen auf unnötige Kämpfe verzichten kann.)

Der Mund macht Schulden, aber die Hände müssen zahlen.

Der Papagei, der weiß, wie wertvoll seine Federn sind, baut sein Nest nicht am Straßenrand.

Der Papagei sagt, selbst wenn er nicht blutet, wirft er wenigstens einen Blick auf seine roten Schwanzfedern.
(Das bedeutet, auch bei offensichtlichen Wahrheiten oder Tatsachen, sollte man sich nicht blindlings darauf verlassen und sie noch einmal sicherheitshalber überprüfen. Man sollte sich trotz allem die Beweise noch einmal ansehen.)

Der Sohn des Donnergottes stirbt nicht vom Blitz.

Der Strand sagt, dass er nicht gut ist, aber wenn der Tag zum Juju*1 machen kommt, wollen sie nach ihm rufen.
(Das bedeutet, manche Dinge hält man für allgemein selbstverständlich und zu anderen Zeiten für extrem wichtig.)

Der Untergang einiger Nationen ermöglicht die Erhöhung der anderen Nationen.
(Vergleichbares deutsches Sprichwort: Anderer Fehler sind gute Lehrer.)

Der Wächter eines Widders hält kein Nickerchen.


Der weiße Haferbrei kommt aus dem schwarzen Topf.


Die älteren Palmen produzieren mehr Wein.
(Das bedeutet, ältere Menschen haben oft mehr Weisheit und Erfahrung.)

Die Antilope sagt, dass wenn du viel zu lang an einer Stelle im Wald bleibst, du durstig wirst.

Die Falkenpalme bewegt sich nicht von selbst, es sei denn, es gibt kräftigen Wind.
(Das bedeutet, nichts passiert einfach so. Für alles gibt es einen Grund oder eine Ursache.)

Die Falkenpalme ist reif und die Ölpalme ist auch reif, aber die Falkenpalme gibt kein Öl.
(Das bedeutet, Dinge, die gleich aussehen, sind trotzdem verschieden. Gleiche Aktionen bringen oft unterschiedliche Ergebnisse, gleich aussehende Menschen sind trotzdem unterschiedlich in ihrer Art.)

Die Hand greift nach dem, was das Auge gesehen hat.
(Sprichwort auch in Togo und Benin)


Die Maus, die eine Jutefaser- oder Sisaltasche frisst, wird immer daran denken, etwas anderes zu fressen.
(Das bedeutet, wer schlechte Angewohnheiten angenommen hat, wird es wissen und deswegen ein schlechtes Gefühl haben. Er wird sich etwas besseres wünschen und trotzdem nur schwer in der Lage sein, sich selbst zu ändern.)

Die Person, die über einen Platz mit Riesengras gegangen ist, klagt nicht über Hautreizungen.

Die Wespe sagt, dass mehrere regelmäßige Fahrten zu einer Schlammgrube es ihr ermöglichen, ein Haus zu bauen.

(Sprichwort auch in Togo und Benin.
Ausdauer und Beharrlichkeit führen zum Ziel. Jeder Schritt und Anstrengung führt näher zum Ziel und Erfolg.)

Durchfall der Schafe überall verdirbt die ganze Stadt, aber sein Schwanz ist auch verstopft.
(Das bedeutet, wenn man andere schlecht behandelt, wird man umgekehrt auch von den anderen als schlecht angesehen.)

Eier und Metall gehen nicht in denselben Korb.

Eier und Metall sollten nicht in den gleichen Sack gesteckt werden.


Ein Baum, der Äxte provoziert, möchte gefällt werden.


Ein Baum macht noch keinen Wald.

Ein Baum oder Pfahl macht kein Gebäude.

Ein Dieb erntet nicht mehr als der Landwirt selbst.

Eine Eidechse, die weiß, wie man sich versteckt, wächst zu einem Krokodil.
(Das Sprichwort bedeutet, wenn man Probleme richtig einschätzen kann und danach handelt, entwickelt man sich und macht Fortschritte.)

Eine Hand fängt keinen Büffel.
(Die isolierte Kraft eines einzelnen Menschen erreicht oft nichts. Erst gemeinschaftlich können viele zusammen etwas bewerkstelligen und schaffen. Auf der Jagd könnte einer alleine einen Büffel nicht erlegen, einem verletzten oder wütenden Büffel würde er sogar zum Opfer fallen. Nur in Gemeinschaft vieler kommt der Erfolg. Ähnliche oder vergleichbare Sprichwörter mit der gleichen Bedeutung gibt es in vielen Ländern.)

Eine Katze handelt nicht mit gebratenem Fischen.
(Man sollte nur das machen, was man kann. Projekte, die über die eigenen Kräfte oder Fähigkeiten gehen, wirken zerstörerisch auf einen selbst.)

Eine Krabbe zeugt keinen Vogel.

Einem herumschweifenden Jäger begegnet ein herumschweifendes Tier.
(Sprichwort auch in Togo und Benin)

Eines Menschen Topf, der nicht zu Hause ist, wird zum Kochen des Ziegenkopfes verwendet.
(Ein Ziegenkopf ist etwas Minderwertiges, Schlechtes, Abstoßendes, was keiner in seinem Topf kochen würde. Möglicherweise könnte der Topf dabei auch unbrauchbar werden. Das bedeutet, wenn man nicht aufpasst oder nachlässig ist, wird das Eigentum eines abwesenden oder dummen Menschen von anderen missbraucht.)

Eine Ziege, die zu zwei Häusern gehört, bleibt unbeaufsichtigt.
(Das bedeutet, wer sich nicht entschieden hat, gehört nirgendwohin. Niemand kann völlig neutral bleiben. Letztlich entscheiden in Demokratien die unentschlossenen, die Nichtwähler die Wahlen. Die über 20% Nichtwähler haben so den Stimmenanteil der von ihnen nicht gewollten Parteien. Hätten sie eine andere Partei gewählt, unabhängig welche oder ob sie ins Parlament kommen, würde sich der Anteil der nicht gewollten Partei um ihre Stimme verringert. Zum Beispiel hätte bei der Bundestagswahl 2017 in Deutschland die AFD nicht über 13% Stimmenanteil, sondern mindestens 4% bis 5% weniger mit entsprechend weniger Sitzen im deutschen Bundestag erhalten! Damit haben die Nichtwähler die AFD gewählt und gestärkt!)

Ein Falke kann nicht deine Küken auswählen und du wirfst ein Ei nach ihm.
(Das bedeutet, man kommt vom schlechten zum noch schlechteren. Vergleichbares deutsches Sprichwort: Aus dem Regen in die Traufe kommen. In vielen Ländern gibt es vergleichbare Sprichwörter. Beispiel aus Russland: Aus dem Feuer in die Flamme.)

Ein Fisch ist im Wasser, aber kennt die Wichtigkeit des Wassers nicht.
(Der Fisch hält das Wasser für selbstverständlich und kann es doch nicht bewerten, da er keinen Vergleich hat. Das bedeutet, manches gewohntes und Selbstverständliches erkennt man im täglichen Leben nicht. Meist zu spät, wie der Fisch das Wasser, erkennt man manches wichtige erst, wenn es nicht mehr vorhanden ist.)

Ein Fremder mit großen Augen kennt die geheimen Wege der Gemeinschaft nicht.
(Vergleichbare Sprichwörter auch in anderen afrikanischen Ländern. Große Augen bedeuten Neugier, Aufmerksamkeit, Interesse oder ähnliches. Das bedeutet, eine Gemeinschaft, ein Dorf, hat immer Geheimnisse, die ein Außenstehender oder Fremder nie erfahren wird, egal wie neugierig er auch ist.)

Ein Fremder soll nicht den Kopf eines Sarges halten.
(Der Sargträger am Kopfende muss den Weg zum Grab kennen. Ein Fremder kennt den Weg nicht.)


Ein guter Jagdhund kann keinen Löwen jagen.
(Man sollte nichts versuchen, was weit über die eigenen Verhältnisse geht.)

Ein Händler, der nur wenige Waren zu verkaufen hat, kann kein extravagantes Leben führen.
(Vergleichbare Bedeutung in deutschen Sprichwörtern: Man muss sich nach der Decke strecken, sonst kommt man mit den Füßen aufs Stroh. und Ein Armer muss sich nach seiner Decke strecken. und andere.)

Ein Hund, der Knochen kaut, kaut kein Metallstück.
(Das bedeutet, man sollte seine eigenen Fähigkeiten und Grenzen kennen und nicht über seine Verhältnissen leben.)

Ein reicher Mensch kann Salz kaufen, aber er kann kein Leben kaufen.

Ein Schlag mit dem Fuß kann die Palme nicht fällen.
(Bei sehr schwachen oder halbherzigen Bemühungen kann man keinen Erfolg erwarten.)

Ein schlechtes Leben überwältigt nicht denjenigen, die es führt.
(Das bedeutet, für einen schlechten Menschen ist es nicht einfach, sich zu bessern oder zu ändern.)

Ein toter Baum am Straßenrand bleibt trocken, das ist sein Problem.
(Das Sprichwort meint, bei einer reifen Frau in der Stadt, die unverheiratet ist, gibt es Probleme. Das Sprichwort zeigt, welche Meinungen zur Entstehungszeit vieler Sprichwörter in manchen Gegenden über Frauen verbreitet waren.)

Ein toter Mensch, der andere Menschen quälte, steigt auf jeden Fall ins Grab.
(Das bedeutet, egal, wie die Situation oder die Ereignisse sind, alles wird irgendwie auf die eine oder andere Weise ein Ende finden.)

Es ist nicht der Schuld des Kochs, wenn sich der Maniok als hart und geschmacklos erweist.

Es ist nicht nur die breite Brust, der dir erlaubt, den Haufen Schweinefleisch zu sammeln.
(Es braucht mehr als bloße Kraft oder Größe, Erfolg zu haben oder ein gutes Leben zu genießen.)

Es ist schwierig zu sagen, ob ein Schwimmer ertrinkt oder nicht.

Es ist wegen der Schande, dass die Hure die Hauptstraße des Dorfes nicht benutzt.


Gute Neuigkeiten sind das Lieblingsgericht der Ohren.

Im großen Fluss gibt es große und kleine Fische.

In Anwesenheit des Kopfes trägt das Knie keinen Hut.

Krummes Holz macht krumme Asche.
(Sprichwort auch in Togo und Benin)

Maus und Katze gehen nicht zusammen.

(Sprichwort auch in Togo und Benin)

Obwohl der Rasen eben aussieht, gibt es Wege dazwischen.
(Das bedeutet, für verschiedene Probleme gibt es verschiedene Wege, sie zu lösen, genauso wie alle Menschen verschieden sind.)

Schönheit oder Hässlichkeit können auch beschämend sein.
(Das bedeutet, jeder hat in verschiedenen Situationen seine Probleme.)

Sogar wenn das Auge blind ist, enthält es noch Schlaf.

So-haben-wir-es-immer-gemacht bringt den Fortschritt nicht voran.
(Sprichwort auch in Togo und Benin)

Verhandel nicht um einen Schnitt, der noch in einer Tasche versteckt wird.
(Das bedeutet, man sollte über die Dinge sprechen oder verhandeln, die man kennt oder wovon die Konsequenzen bekannt sind. Vergleichbare deutsche Sprichwörter: Es ist Torheit, die Katze im Sack kaufen. und Man muss keine Katze im Sack kaufen.)

Weisheit ist wie ein Affenbrotbaum, kein einzelner Mensch kann ihn umfassen.
(Sprichwort auch in Benin und Togo
. Die menschliche Weisheit ist so groß, dass es vermessen und arrogant von einem Einzelnem wäre, zu behaupten, alles zu können oder zu wissen.)

Wenn der Tag der Ernte oder Yams*2 essen der gleiche wie der Tag vom Yams pflanzen ist, wird sogar den Ziegen verboten, die Yamswurzelschalen zu fressen.

(Wenn der Tag der Freude und des Glücks der gleiche wie der Tag des Leidens ist, will niemand den Reichtum teilen. Dies ist eine Vorsicht der Menschen, wenn Leiden um die Zeit von Freude und Glück kommen.)


Wenn die Schlange im Haus ist, braucht man die Sache nicht lange diskutieren.


Wenn du dich entscheidest, einen Fluss durch Gehen zu durchqueren, beschwere dich nicht, einen nassen Magen zu bekommen.


Wenn du keinen Fisch findest, musst du Brot essen.

Wer die Pilze stiehlt, hört die Abend Ankündigung.
(Wenn jemand bestohlen wurde, wird das abends auf dem Dorfplatz erzählt. Dabei werden vom Bestohlenen Verwünschungen und Flüche für den Dieb ausgesprochen und dafür der Beistand von mächtigen Göttern oder Geistern beschworen. Wenn der Dieb das hört, könnte er Angst und Gewissensbisse bekommen. Möglicherweise bringt er sein Diebesgut zurück oder er stielt zukünftig nicht mehr. Ein schlechtes Gewissen ist auch eine Bestrafung.)


Wer immer in den Himmel schaut, wird nie etwas auf der Erde entdecken.
(Sprichwort auch in Togo und Benin)


Wer in Gefahr ist, klettert selbst an einem Limonenbaum hinauf.
(Das bedeutet, bei Gefahr werden kleiner Unannehmlichkeiten in kauf genommen. Wer einen Limonenbaum erklettert, stechen seine Dornen.)

Wer Schuhe hat, hat keine Angst vor Dornen.


Wer schlechte Dinge tut, wird auch auf eine schlechte Art und Weise sterben.
(Das bedeutet, jeder wird den gerechten Lohn seiner Taten erhalten. Wer sündigt, wird auch dafür bestraft.)

Wer von der Farm zurückkommt, sollte keine Melodie aufrufen.
(Das bedeutet, wenn man irgendwo als fremder Gast ist, sollte man keine Vorschriften machen.)

Wissen ist ein Vogel in einem Wald: Niemand kann es jemals als sein Eigenes fangen.

Wo das Herz ist, beeilen sich die Füße hin zugehen.

Zwei Kalebassen, die in einer Schüssel Wassers schwimmen, werden einander berühren, aber einander nicht beschädigen.

(Das Sprichwort bedeutet, dass ein Paar noch so ähnlicher Menschen, selbst Zwillinge oder Ehepaare, verschiedene Menschen mit eigenen Meinungen, Vorlieben und Eigenschaften sind. Jeder ist anders, aber wenn es Meinungsverschiedenheiten oder Streit gibt, können sie sich gegenseitig anstoßen oder berühren, aber sie beschädigen sich nicht gegenseitig. Man soll im Umgang mit anderen die Verhältnismäßigkeit wahren und die Achtung vor dem anderen behalten, damit man selbst genauso behandelt wird.)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
*1Juju = oder ju-ju (wörtliche Bedeutung in etwa: „Spielzeug“) ist ein spirituelles Glaubenssystem, bei dem Gegenstände wie Amulette sowie Zaubersprüche verwendet werden. Der Juju-Glauben soll die Einhaltung von Verträgen zu gewährleisten oder den „Abschluss“ eines „Vertrages“ erzwingen. Der „Hexenarzt“, der den Zauber veranstaltet, erhält für diesen Dienst ein Entgelt. Trotz einiger Gemeinsamkeiten soll sich Juju von Voodoo unterscheiden.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Juju_(religi%C3%B6se_Praktik)

*2 YamswurzelYamswurzel ist eine in tropischen Gebieten angebaute kletternde Pflanze mit essbaren Wurzelknollen.